Befreundete Verbindungen

Neben den eigenen Gießener Bundesbrüdern gibt es verschieden einzustufende andere Verbindungsstudenten und Verbindungen, welche fast ausschließlich an den Hochschulorten des deutschsprachigen Raumes ansässig sind. Mit all diesen unterschiedlichen Verbindungsformen, ob Burschenschaft, Landsmannschaft, Turnerschaft, Sängerschaft, Corps etc. kann Kontakt aufgenommen werden und man wird in der Regel herzlich empfangen.

Die Burschenschaft Germania hat an anderen Hochschulorten befreundete Burschenschaften, die einen Wechsel des Studienortes erleichtern können.
Dazu zählen in aller erster Linie unsere drei Freundschaftsbünde, die Alte Darmstädter Burschenschaft Germania, die Frankfurt-Leipziger Burschenschaft Arminia und die Burschenschaft Arminia zu Leipzig sowie die Bünde des Kartells Roter Burschenschaften (KRB), die Freiburger Burschenschaft Teutonia, die Burschenschaft Holzminda Göttingen, die Straßburger Burschenschaft Arminia zu Tübingen und die Würzburger Burschenschaft Arminia. Das KRB trägt die Ideen des traditionsreichen Kartells „Rote Richtung“ weiter, ist jedoch anders als dieses nicht an eine Mitgliedschaft im Dachverband „Deutsche Burschenschaft“ gebunden.

Die Bezeichnung „rot“ steht in der burschenschaftlichen Bewegung im übertragenen Sinne für das arministische Prinzip. Die roten Burschenschaften, zu denen sich im Übrigen auch alle genannten Burschenschaften zählen, verhalten sich bodenständig und stellen die Bildung über politische Verhältnisse und einen tadellosen Lebenswandel in den Vordergrund.

Eine weitere rote Burschenschaft ist unser Schwesterbund aus Mainz, die Mainzer Burschenschaft Saravia. Diese verfügt im Gegensatz zu allen anderen uns nahestehenden Bünden leider über keine Aktivitas und kein Haus mehr. Dennoch sind die Gießener Germanen mit den Mainzer Saraven in bundesbrüderlicher Treue verbunden.

Überdies existiert zwischen der Landsmannschaft im CC Darmstadtia Gießen und uns das einzige Kartellverhältnis zwischen einer Landsmannschaft und einer Burschenschaft. Der früher zumeist abwertend gemeinte Begriff „Straßenkartell“ hat unter Korporierten seine Bekanntheit erlangt. Die geographische Nähe ist letztlich verantwortlich für einen engen Austausch mit unseren Kartellbrüdern von nebenan.

In unserem Verband, der Allgemeinen Deutschen Burschenschaft (ADB), haben sich zahlreiche Burschenschaften versammelt, die in vielen deutschen Städten in bester Lage residieren. Nicht nur während des Besuchs eines anderen Hochschulortes und in der gemeinsamen Verbandsarbeit sind unsere Verbandsbrüder – neben unseren Bundes- und Kartellbrüdern – wichtige Vertrauenspersonen.

Die drei Gießener Traditionsburschenschaften, zu denen neben uns noch die Burschenschaften Alemannia und Frankonia zählen, bilden seit 2009 die Örtliche Burschenschaft (ÖB). Dieser lockere Zusammenschluss soll die Zusammenarbeit in burschenschaftlichen Belangen am Hochschulort Gießen intensivieren.