Veranstaltungen

Als Germane kommt definitiv niemals Langeweile auf.
Das bundesbrüderliche Beisammensein ist ein wichtiger Teil des Germanenlebens.

Jeder Student braucht auch einmal Erholung vom harten Uni-Alltag. Dafür hat unser Semesterprogramm stets einige Veranstaltungen im Angebot.
„Student sein, statt nur studieren!“ lautet hier die Devise, damit die Studienzeit zu einer der schönsten, wenn nicht „der“ schönsten Zeit des Lebens wird.

Der Hausabend am Dienstag jeder Woche, um 20 hct, lädt ein zu kühlem Bier und Kartenspiel, im Sommersemester auch oft zum Grillfest auf unserer Loggia. Er ist optimal dazu geeignet, einen ersten persönlichen Eindruck unseres Bundeslebens zu erhaschen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Aktiven laden gerne ihre Kommilitonen zu gemeinschaftlichen Aktionen ein.
Auch viele der untenstehenden kleineren Veranstaltungen finden aus praktischen Gründen an diesen Hausabenden statt.

In dem größten Kneipsaal aller Gießener Korporationshäuser finden jedes Semester Großereignisse wie unsere Kneipen (Beisammensein mit Bier und studentischem Liedgut; der Begriff „Kneipe“ für eine Gaststätte leitet sich von ihnen ab), Kommerse (ernste, festliche Formen der Kneipe), Pauktage („Fechtturniere“) und Bälle statt.

Zu den unmittelbar bildenden Aktivitäten unserer Burschenschaft zählen unter anderem Burschenschaftliche Abende (Vortragsabende mit gesellschaftspolitischen Themata und anschließender Diskussionsrunde), Seminare, Führungen, Vorträge und Weinproben.
Im WS 2012/13 und SS 2013 stehen zudem einige Aktivitäten im Zeichen der Büchner-Gedenkjahre: Vorträge, Führungen und Seminare, die den Werdegang von Georg Büchner beleuchten, aber vor allem eine kritische Auseinandersetzung mit Büchners sozialrevolutionären Ansichten, zum Thema haben.
Traditionell besuchen wir den jährlich stattfindenden Akademischen Festakt, an dem der Präsident der Justus-Liebig-Universität eine Rede zur aktuellen Situation der Alma Mater hält. Außerdem werden Auszeichnungen für herausragende Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern verliehen.

Die größten korporativen Veranstaltungen sind ganz klar das Stiftungsfest (Geburtstag unserer Burschenschaft) im Sommersemester und die Weihnachtskneipe im Wintersemester sowie die Tagung des Kartells Roter Burschenschaften und die jährliche große Verbandstagung, der Burschentag.
Große Veranstaltungen, zu denen auch viele Nichtkorporierte kommen sind einmal der Semesterantrunk am jeweils ersten Tag des Semesters, die Maibowle im Frühjahr und die Feuerzangenbowle im Winter.
Jedes Jahr im November begehen wir das äußerst beliebte Martinsgansessen.

Im Rahmen der Verbandsarbeit der Allgemeinen Deutschen Burschenschaft (ADB) beteiligen sich unsere Bundesbrüder auch an Seminaren, Lehrgängen und Arbeitsgruppentreffen. Einmal jährlich treten die Burschenschafter der ADB anlässlich des Burschentages zusammen. Dieser bietet über ein Wochenende hinweg ein vielseitig gestaltetes Programm.

Als Mitglied im Gießener Waffenring (GWR) gehören auch Pauktage und der allsemestrige GWR-Stammtisch zu unseren Programm.
Neben dem akademischen Fechten im Allgemeinen betreiben wir auch sportliche Aktivitäten wie Fuballspiele, Kegelabende, Kartrennen oder Wanderungen im Gießener Umland.

Im Rahmen des Semesterprogramms geht es auch immer weit hinaus.
Studentenverbindungen gibt es an (fast) jeder Hochschule im deutschsprachigen Raum, das heißt, es gibt mehrere tausend Verbindungshäuser, denen man auch einen Besuch abstatten kann. Einige Hochschulorte besuchen wir aufgrund von Veranstaltungen befreundeter Bünde oder allgemeiner korporationsstudentischer Großereignisse häufiger. Das sind Darmstadt, Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau, Friedberg, Göttingen, Jena, Leipzig, Marburg, Tübingen und Würzburg. Da die Fahrten zumeist am Wochenende liegen und zeitraubend sind, sind sie auch nicht allgemeinverbindlich, aber trotzdem immer gut besucht.

Gerade bei dieser Vielzahl genannter Veranstaltungen soll eines ganz klar gesagt sein: Das Studium geht vor!
Die meisten Veranstaltungen in unserem Semesterprogramm sind „Angebote“, von niemandem wird verlangt, an allen Veranstaltungen teilzunehmen.
Wer aus universitären Gründen Probleme hat eine Veranstaltung zu besuchen, ist natürlich entschuldigt.
Ein jeder Bundesbruder soll sein Studium pflichtbewusst durchziehen können. Dies ist unsere akademische Verantwortung.

Veranstaltungen, bei denen die Anwesenheit für uns einen hohen Stellenwert hat, sind die Convente, Burschenschaftliche Abende, Kommerse, Kneipen, Pauktage und Bälle der Germania und das ist auf das Semester gerechnet wahrlich nicht viel.

Wer einen Überblick über die Veranstaltungen des aktuellen Semesters gewinnen möchte, findet diesen unter dem Menüpunkt „Semesterprogramm“.